Mit 5-Achs-Fräs-Maschine neueste Technologie vermitteln

IMG 0015Präziser und schneller komplexe Konturen bearbeiten: Das ist mit der 5-Achs-Fräs-Maschine möglich, die kürzlich geliefert und in F015 aufgestellt wurde. „Damit können wir die neueste Technologie vermitteln, die Techniker, Auszubildende und Schüler auch in modernen Unternehmen der Region vorfinden“, freut sich Schulleiter Dieter Thumm über den Aufstieg in die „erste Liga der Fräsbearbeitung“. 180.000 Euro hat die Neuanschaffung gekostet.

Im Unterschied zu einer 3-Achs-Fräsmaschine können mit einer 5-Achs-Maschine komplexe Konturen und Konturverläufe an einem Werkstück gefertigt werden, ohne dass dieses umgespannt und neu positioniert werden muss. Dadurch ist man erheblich schneller und die Präzision der Teile wird enorm gesteigert.

IMG 0009Das verlangt eine hohe Kompetenz der Bediener: Das gleichzeitige Fahren aller fünf Achsen ist aufwändiger in der Programmierung sowie im Erstellen komplexer Bearbeitungsstrategien. Um dies im Unterricht entsprechend vermitteln zu können, bilden sich die Lehrer aus den Werkstätten und dem Theorie-Bereich in einer umfangreichen Schulung fort. Zum Einsatz kommt die neue Maschine vor allem bei der Ausbildung der Industrie- sowie Werkzeugmechaniker und in der Technikerschule.

Bis zum Sommer wird noch eine Software angeschafft, mit der am Computer erstellte CAD-Konstruktionen auch direkt in die Sprache der Fräsmaschine übersetzt werden können. Die Anweisungen für die Fräsmaschine und ihre Bediener können dann elektronisch an die Fertigung übergeben und müssen nicht mehr ausgedruckt werden. Das ist ein wichtiger Baustein, um der zunehmenden digitalen Vernetzung der Arbeitswelt auch an der WMS Rechnung zu tragen. (en, Fotos: Biehl)